Die Welt von feelings - emotional eBooks
Mit diesen Reisetipps wird das Reisen in Australien zum unvergesslichen Erlebnis
Träumen&Reisen

Was muss man in Australien erlebt haben? 5 Reisetipps in Down Under

Australien ist groß, sehr groß, genau genommen 21 Mal größer als Deutschland. Und diese Fläche bietet unglaublich viele Orte für kleine und große Reiseabenteuer. Doch nicht allen steht die Möglichkeit zur Verfügung, das Land für mehrere Monate oder Jahre zu erkunden und so muss man sich entscheiden. Was muss man in Australien machen? Hier haben wir 5 Reisetipps in Down Under, die das Reisen in Australien zu einem unvergesslichen Erlebnis machen - egal ob man sich für die Ost- oder Westküste entscheidet.

1. Mit dem Auto durch Australien - die besten Routen für kleine und große Roadtrips

Australien ist ein Land, in dem die Freiheit jeden Tag spürbar wird. Und wo kann man eben dieses Gefühl besser erleben als auf einem Roadtrip? Beim Reisen in Australien sollte man sich also zumindest zeitweise ein Auto oder einen Campervan mieten und das Land erkunden. Fällt die Wahl dabei auf die Ostküste, sollte ein Roadtrip auf der berühmten Great Ocean Road unbedingt auf dem Plan stehen. Mit ihren gigantischen Felsformationen, wunderschönen Strandabschnitten und traumhaften Aussichtspunkten ist die Great Ocean Road ein echtes Highlight jeder Reise durch Australien. Im Westen des Landes bietet sich die Gibb River Road für eine unvergessliche Tour an. Hier wird in jedem Fall ein Allradfahrzeug benötigt. Auf der Gibb River Road geht es vorbei an Wasserfällen, Höhlen, Gorges, Krokodilen und durch Flüsse, über Schotter und auf roter Erde. Dieser Roadtrip ist Abenteuer pur. In der Mitte des Landes wartet der Uluru als ganz besonderes Ziel. Auf der Fahrt durch die trockene rote Wüste lernt man das Land nochmal ganz anders kennen und kann die Kultur der Aborigines kennenlernen.

2. Auf hoher See: beim Segeln, Schnorcheln, Tauchen oder Surfen

Nicht nur an Land kann man beim Reisen in Australien tollen Erlebnissen begegnen, sondern auch auf hoher See. An der Ostküste sollte man sich keinesfalls einen Segel-Ausflug zu den Whitsunday Islands entgehen lassen. Hier kann man nicht nur Seeluft schnuppern, sondern auf den meist zwei- oder dreitägigen Touren werden auch Stopps zum Schnorcheln eingelegt. Kleine und große Fische, einfarbig und gestreift, in ganzen Schwärmen oder als Einzelgänger - allein die zahlreichen Fische zu sehen, macht einen Besuch der Whitsundays zum echten Highlight. Mit etwas Glück lassen sich auch Schildkröten beobachten. Das berühmte Great Barrier Reef lässt sich am besten von Cairns aus erkunden. Hier bieten zahlreiche Boote auch Fahrten zum Tauchen an. So lässt sich das bunte Riff, das leider immer blasser wird, hautnah erleben. Was muss man in Australien noch machen, wenn an das Meer denkt? Genau: Surfen! Das Land hat unzählige Surfspots zu bieten, die Surfer aus aller Welt anlocken. Byron Bay, ein kleiner Ort nördlich von Sydney, ist hier nur eines der Highlights.

3. Beim Wandern die Natur hautnah erleben

In Australien gibt es hunderte Nationalparks, die man am besten zu Fuß erkunden. Hier packt garantiert jeden die Wanderlust. Gigantische Aussichten bieten sich beispielsweise in Wilsons Promontory, dem südlichsten Punkt Australiens, den Grampians oder auch den Blue Mountains. Hier gibt es Wanderrouten für jeden Geschmack. Auch nachts sind die Nationalparks überwältigend, denn selten sieht man die Sterne so klar und deutlich, wie in der Natur. Im Norden bietet sich der Kakadu Nationalpark für Wanderfreunde an. Der riesige Park überzeugt mit einer gigantischen Vielfalt - hier lassen sich sechs unterschiedliche Landschaftsformationen entdecken. Auch ein Besuch im Regenwald zählt zu den Must Dos in Australien, wobei der Daintree Rainforest ein echtes Highlight ist. Mit etwas Glück lässt sich hier sogar der seltene Vogel “Kasuar” blicken. Wem Australien selbst noch nicht genug in Sachen Wandern bietet, sollte unbedingt einen Abstecher nach Tasmanien machen. Auf der zum Staat Australien gehörenden Insel verspricht eine wilde und unberührte Natur echte Abenteuer.

4. Ab an den Strand: diese Strände in Australien sind ein echter Traum

Zwischen all den Aktivitäten, sollte man sich beim Reisen in Australien hin und wieder einen Tag am Strand gönnen. Und die Strände in Australien können sich in jedem Fall sehen lassen. Bei der großen Anzahl an Stränden, fällt die Wahl häufig schwer. Ein echtes Highlight unter den Stränden in Australien ist der Whitehaven Beach. Auf den Whitsunday Islands gelegen überzeugt der Strand mit seiner Naturbelassenheit, seiner hellen Farbe und der enormen Weite. Fraser Island ist außerdem ein echtes Muss für alle Sand-Liebhaber. Die Insel besteht nur aus Sand und ist in ihrer Art die größte der Welt. Hier gibt es nicht nur unendlich weite Strände, sondern auch glasklare Seen, wobei Lake McKenzie der wohl bekannteste ist. Auch im Westen laden etliche Strände zum Verweilen ein. Der Staat hat zudem die meisten Strände Australiens zu bieten. Ein echtes Highlight ist hier Lucky Bay, der Strand mit dem weißesten Sand. Hier kann man nicht nur in türkisblauem Wasser baden, sondern mit etwas Glück auch Kängurus begegnen, die sich an dem Traumstrand genauso gerne sonnen.

5. Großstadtluft schnuppern

Neben Natur pur sollten während dem Reisen in Australien unbedingt die faszinierenden Städte eingeplant werden. Sydney ist die größte Stadt Australiens und allein wegen der atemberaubenden Kulisse des Opera House und der Harbour Bridge lohnt sich ein Besuch in der Metropole. Das lebendige Zentrum der Stadt überzeugt mit zahlreichen Möglichkeiten zum Shoppen, Essen gehen und Großstadtluft schnuppern. Melbourne ist nicht nur die zweitgrößte Stadt des Landes, sondern gilt auch als die Kulturmetropole Australiens. Das ganze Jahr über finden hier kulturelle Festivals statt und auch nachts schläft Melbourne nicht. Das Besondere an Melbourne ist die spürbare Multikulturalität - und das Wetter, das innerhalb einiger Stunden gerne mehrmals von Sonnenschein zu Regen wechselt. Neben den beiden Metropolen, sind auch Brisbane, Adelaide und Perth echte Highlights auf einer Reise durch Australien.

Für wen eine Reise nach Australien noch weit entfernt liegt, kann in den Romanen “Das Haus am Leuchtturm” und “Der Wind der Erinnerung” von Kimberley Wilkins Eindrücke über das faszinierende Land gewinnen. In “Das Haus am Leuchtturm” beginnt Isabella Winterbourne nach einem Schiffsunglück im Jahre 1901 ein neues und geheimes Leben in Australien. 110 Jahre später zieht es auch Elizabeth nach dem Tod ihres Geliebten Mark Winterbourne zurück in ihre Heimat Australien. Und hier wartet das Geheimnis der Familie Winterbourne nur darauf, entdeckt zu werden. “Der Wind der Erinnerung” erzählt von Emma, die von ihrer Großmutter Beattie ein Haus in Tasmanien erbt. Auch Beattie hatte Geheimnisse und durch ein mysteriöses Foto kommt Emma diesen immer mehr auf die Spur.

Zurück zur Übersicht