Die Welt von feelings - emotional eBooks
Seelenverwandte am Strand
Große Gefühle

Warum Du an die Seelenverwandtschaft glauben solltest

Du machst Dir Sorgen, dass Du Deinen Seelenverwandten noch nicht getroffen hast, und glaubst auch, dass es nie soweit kommen wird? An dieser Stelle können wir Dich beruhigen. Denn eine Legende besagt, das Schicksal bindet zwei Seelen, die zueinander gehören, mit einem unsichtbaren Faden aneinander. Unabhängig von Zeit, Ort oder Umstand.

 

1. Der rote Faden

Der Mythos des roten Fadens entspringt einem ostasiatischen Glauben. Laut diesem sind die Götter dafür verantwortlich, zwei Menschen zu verbinden, die dazu bestimmt sind, sich zu treffen und sich zu beeinflussen. Der Faden, der der Sage nach um die Knöchel der Betroffenen gebunden wird, hat die Farbe rot. Die Farbe steht für Anziehung und Begierde.

2. Lass die Suche

Der „rote Schicksalsfaden“ ist dem Konzept des Seelenverwandten sehr ähnlich. Es ist nicht Deine „zweite“ oder „bessere“ Hälfte. Du alleine bist genau perfekt, so wie Du bist. Du musst auch nicht rastlos nach diesem Jemand suchen. Ihr seid vom Schicksal aneinander gebunden und werdet euch in jedem Fall finden. Halte einfach die Augen und das Herz offen. Das Schicksal wird euch sicher zusammen führen.

3. Kann sich der Faden verwirren?

Die höhere Macht, die für die Verbundenheit verantwortlich ist, irrt sich nicht. Du kannst den Faden zwar bekämpfen, das Schicksal wird dies aber nicht tun. Die Zeit wird dafür sorgen, dass alles seinen Lauf nimmt und Du die Person für die Du bestimmt bist, findest.

4. Lass Dich darauf ein

Deinen Seelenverwandten zu finden, bedeutet keineswegs, ein egoistisches Leben zu zweit führen zu können oder sich nicht anstrengen zu müssen. Trotz des Fadens bedarf jede menschliche Beziehung Hingabe, Treue und Empathie. Das heißt niemals, dass es einfach sein wird, ruhe Dich nicht darauf aus und arbeite an Deiner Beziehung.

5. Ort und Zeit

Wo Du und Dein Seelenverwandter sind, spielt keine Rolle. Der Faden überwindet sowohl Raum als auch Zeit. Die Vorstellung scheint zwar einer romantischen Liebeskomödie zu entspringen, aber nichts und niemand kann jemals den unsichtbaren Faden zwischen zwei Menschen zerreissen, die für das Zusammensein bestimmt sind.

6. Es gibt mehrere Fäden

Die Chinesen glauben daran, dass der rote Faden sich nicht nur auf unseren Liebhaber und nicht nur auf einen einzigen Menschen beschränkt. Sie glauben, dass die Fäden uns ab dem ersten Atemzug auf der Welt begleiten. Je älter wir werden, so glauben sie, umso näher kommen wir den Menschen, mit denen unsere Fäden verflochten sind.

7. Untrennbar

”Zwei Menschen, die durch den roten Faden verbunden sind, sind dafür bestimmt zusammen zu kommen, unabhängig von Ort, Zeit oder Umstand. Diese magische Schnur kann sich strecken oder verheddern, aber wird niemals zerreissen.”

Ute Nehrbach ist nicht sonderlich an einer Beziehung oder sogar so etwas wie einem Seelenverwandten interessiert. In dem überaus witzigen und entwaffnend ehrlichen Roman "Halbnackte Bauarbeiter" von Martina Brandl geht es um eine junge Frau aus Berlin, die Schwarzweiß-Anzeigen für Stützbandagen gestaltet und deren Leben sich gerade einmal um Döner und Golden Girls dreht. Karriere oder Beziehung sind Themen, an die sie keinen Gedanken verschwendet. Doch schon bald geht der Ärger los....

Wenn Du wissen willst, was passiert als sie ihren fleischgewordenen Sextraum im Dönerladen trifft und von diesem sogar noch angemacht wird, dann sollest Du Dir hier ganz fix "Halbnackte Bauarbeiter" von Martina Brandl holen.

 

 

gestaltet Schwarzweiß-Anzeigen für Stützbandagen und ihr Leben in Berlin mit Dönern und Golden Girls. Sie ist nicht sonderlich interessiert an Karriere oder einer Beziehung, aber durchaus an Geschlechtsverkehr. Und schon geht der Ärger los ... »Halbnackte Bauarbeiter« von Martina Brandl ist ein eBook von feelings*emotional eBooks. Mehr von uns ausgewählte erotische, romantische, prickelnde, herzbeglückende eBooks findest Du auf unserer Facebook-Seite. Genieße jede Woche eine neue Geschichte – wir freuen uns auf Dich!

 

 

Zurück zur Übersicht