Die Welt von feelings - emotional eBooks
Träumen&Reisen

Paranormale Phänomene. 5 Formen des Übernatürlichen, an die wir glauben.

Hellseherische Oktopusse, bunte Maskottchen, Gottheiten, Geister, medizinische Wundermittel, Zauberei,…

 

Diese Liste könnte vermutlich noch ewig weitergeführt werden. Doch was allen gemeinsam ist: das Übernatürliche! In jeder Kultur nimmt der Glaube an das Übernatürliche andere Formen an, doch er ist seit Jahrzehnten Bestandteil unserer Welt und das weltweit.

 

Welches die 5 häufigsten Formen des Übernatürlichen sind, an die wir glauben, erfahrt Ihr hier:

 

1. Der Glaube an Geister

Eine repräsentative Umfrage führte zu dem Ergebnis, dass drei Viertel der Deutschen mindestens einmal eine ungewöhnliche Erfahrung gemacht haben, die sie dem Übernatürlichen zuordnen.

Vor allem in Kirchen, Klöstern, alten Anwesen, sowie auf Friedhöfen und anderen Orten mit bedeutender oder unheimlicher Vergangenheit werden gerne und häufig übersinnliche Wesen gesichtet.

In der Regel steht die Erscheinung dann in Verbindung mit einer verstorbenen Person. Die geläufigste Annahme ist, dass sie nach ihrem tragischen Tod nicht zur Ruhe kam und deshalb als Geist noch umgeht.

Ebenfalls in der Kategorie der Geister kann der Spuk eingeordnet werden. Immer wieder erfolgen Berichterstattungen über sich plötzlich wie von Geisterhand bewegende Möbel, das plötzliche Verspüren einer Kältewelle im Raum oder das eigenständige Anschalten von Fernseh- und Radiogeräten. Häufig ist der Spuk an einen bestimmten Ort gebunden, z. B. in alten Schlössern und Burgen oder auf dem Gelände von sogenannten Lost Places.

2. Hellseherische Fähigkeiten

Wer kann sich noch an die Fußball-WM 2010 und Oktopus Paul erinnern? Richtig, der hellseherische Tintenfisch, der achtmal in Folge das richtige Fußballergebnis vorhersagte.

Häufig glauben die Menschen daran, dass es Personen gibt, die das Schicksal anderer Mitmenschen vorhersehen können. Warum das so ist? Sie tragen diese übernatürliche Begabung einfach in sich!

Und wer daran glaubt, hinterfragt das Übernatürliche nicht. Viel zu spannend ist für Viele der Blick in die Zukunft und was diese dort alles für sie bereithält. Ob nun mit Tarot-Karten, der klassischen Kugel oder anderen Methoden, die Vorhersehung der Zukunft fasziniert die Menschen seit jeher.

Und obwohl dieses Phänomen dem Übernatürlichen zugeordnet wird, staunten die Fahnder aus Köln nicht schlecht über Croisets hellseherischen Fähigkeiten. Nachdem nämlich die Fahndung zu Hans-Martin-Schleyers Entführern und Opfern 1977 zwei Wochen lang ohne Erfolg blieb, entschlossen sich die Ermittler den niederländischen und europaweit bekannten Hellseher Croiset zu Rate zu ziehen. Angeblich kamen die Ermittler den Tätern dank Croisets Hilfe immer mehr auf die Spur.

Die Zusammenarbeit von Behörden mit vorgeblich medial begabten Personen kommt also nicht nur Serien wie „The Mentalist“ oder „Psych“ vor, sondern hin und wieder auch im realen Leben.

3. Zauberei

Eines der geläufigsten Phänomene des Übernatürlichen ist nach wie vor die Zauberei. Erwachsene und Kinder lieben gleichermaßen das Unerklärliche und geben sich bereitwillig Illusionen hin.

Zauberer und Magier profitieren davon. Denn kein Trick würde funktionieren, wenn die Zuschauer nicht stets nach Karten in Ärmeln und doppelten Böden suchen würden und die Erklärung für das Übernatürliche bei sich selbst vermuten, statt auf der Bühne.

In der Psychologie wird dieses Phänomen als das Phi-Phänomen bezeichnet. Nehmen wir den klassischen Trick der Münze als Beispiel: Der Zauberer zeigt in seiner Hand eine Münze, lässt sie verschwinden und irgendwo anders erscheint diese wieder. Der Trick dabei ist, dass der Zauberer das menschliche Gehirn ausnutzt, das die Lücken zwischen einzelnen Reizen selbst füllt. Doch wir rätseln wie das Übernatürliche möglich ist.

4. Totenbeschwörung

Diese Form des Übernatürlichen ist eine weltweit verbreitete Form des Spiritismus. In der Totenbeschwörung gehen die Menschen davon aus, dass der Verstorbene oder seine Seele nach seinem Tod weiter existiert. Durch Rituale und direkte Beschwörung wird der Verstorbene oder dessen Seele wiederbelebt und zumindest vorübergehend ins Diesseits geholt.

Durch die Begegnung mit Geistern von Verstorbenen erhofft man sich einen Einblick in die jenseitige Welt zu erlangen oder Erkenntnisse für Problemlösungen, sowie Einsichten in zukünftige Ereignisse. Die Beschwörung von Toten ist z.B. nach wie vor ein wichtiger Teil der Yoruba-Religion, auch als Voodoo bekannt.

Die Kontaktaufnahme zum Übernatürlichen erfolgt mittels verschiedener Methoden. Die gebräuchlichsten sind jedoch das Gläserrücken, das Pendeln, sowie die Verwendung eines Ouija oder einer Planchette.

5. Wunderheilung

Unsere heutige Medizin mag noch so fortschrittlich sein und doch können manche Erkrankungen nicht geheilt werden.

Für Wunderheiler und Exorzisten eine schwer nachzuvollziehende Tatsache. Mit ihren heilenden Händen und ihrer spirituellen Aura sei Ihnen die Heilung einer jeden Krankheit möglich.

Viele Menschen glauben daran. Aus Überzeugung, weil es die letzte Hoffnung ist, oder kulturell bedingt. Selbst in der westlichen Gesellschaft gibt es genügend Personen die Wunderheiler aufsuchen. Noch verbreiteter ist der Glaube an das Übernatürliche, an Medizinmänner und Wunderheiler jedoch in Südamerika.  

 

Cornelia Zogg greift in ihrem neuen Roman „Geisterherz. Verfluchte Liebe“ eben die Thematik des Exorzismus auf und beleuchtet das Leben von Amy Rosington, einer Geisterjägerin.

Rosy ist berühmt für ihr Können und lebt in ihrer eigenen kleinen Welt bis der Nachbarsjunge Max an der Türe klingelt und in ihr den Wunsch nach einem normalen Leben entfacht. Auf der anderen Seiten gibt es da noch Dante, einen Geisterjäger, der ihr wiederum ganz neue Möglichkeiten für ein gemeinsames Leben eröffnet, trotz ihres ungewöhnlichen Jobs. Noch weiß Amy allerdings nicht, dass sowohl Max, als auch Dante ein dunkles Geheimnis wahren und während Amy dieses ergründet, muss sie feststellen, dass auch ihre Geheimnisse nicht länger verborgen bleiben.

Amy wird zur Gejagten und zu dem, was sie ihr Leben lang bekämpft hat. Ihr Traum von einer rosaroten Zukunft weicht somit dem Wunsch nach Rache!

Aber der Rache wofür? Was hat Amy so lange bekämpft? Und warum wird sie zur Gejagten? All das erfahrt Ihr in „Geisterherz. Verfluchte Liebe“.

Zurück zur Übersicht