Die Welt von feelings - emotional eBooks
Erotische Romane

Eine Nacht mit einem Callboy- ein Erfahrungsbericht

Es gibt zu kaum einem anderen Thema so viele Meinungen, Ansichten, Vorlieben und Abneigungen wie beim Sex. Was für die einen nicht zu übertreffen ist, fühlt sich für die anderen irgendwie nicht gut oder sogar schlecht an. Das gilt umso mehr für Frauen und ihre Vorlieben im Bett. Nicht umsonst ist für viele Männer der Orgasmus einer Frau noch immer ein Mysterium, zu dem sie sich hart voran arbeiten müssen. Das liegt nicht selten daran, dass Frauen viel zu verkopft an den Sex herangehen. Erst recht, wenn sie den Typen noch nicht lange kennen - und für den Sex bezahlen. Kann Sex mit einem Callboy überhaupt gut sein? Wir haben uns mal umgehört!

1. Den Richtigen finden

Was für die Partnersuche gilt, ist bei der Suche nach einem männlichen Escort umso wichtiger: Er muss der richtige sein. Gemeint ist in diesem Fall aber nicht die Zukunftsplanung, sondern viel mehr das Aussehen. Oberflächlichkeit darf hier im Vordergrund stehen. Da hilft es, dass alle Agenturen Fotos und meistens sogar kurze Steckbriefe ihrer Callboys online haben.

Dunkelhaarig, blaue Augen, süßes Lächeln oder durchtrainiert - bei der Suche nach einem männlichen Begleiter für den Abend geht es wirklich nur darum, was Frauen wollen. Ist der richtige Callboy gefunden, heißt es einen Termin auszumachen.

2. Der richtige Ort zur richtigen Zeit

Wenn es um Sex mit einem Callboy geht, ist für viele Frauen der erste Schritt der schwierigste. Viele fühlen sich unwohl oder zerdenken die Situation und wagen es so nicht einmal, sich grundsätzlich zu erkundigen. Was passiert etwa, wenn sie den Escort überhaupt nicht mögen? Oder der Sex am Ende schlecht war? Wie macht man das eigentlich mit der Bezahlung? Und muss es sofort zur Sache gehen?

Deswegen gibt es bei vielen Begleit-Services die Möglichkeit, erst einmal ein Dinner-Date mit dem Callboy der Wahl zu vereinbaren. In neutraler Umgebung kann man sich so kennenlernen und bei Gefallen ein erneutes Treffen vereinbaren.

3. Was Frauen wollen

Käuflicher Sex hat für viele einen faden Beigeschmack. Da gibt es kein Gefühl, es geht nur ums Geld. Das stimmt jedoch nur zum Teil. Für den Großteil der männlichen Escorts geht es vor allem darum, der Kundin ein gutes Gefühl zu geben. Dafür muss es bei einem Treffen nicht einmal unbedingt zum Sex kommen. Manche Frauen buchen sich einen Callboy einfach nur zum Reden, zum Essen gehen oder für einen Theaterbesuch.

Es ist die Gesellschaft, auf die Frauen Wert legen, genauso wie das Gefühl, geschätzt und beachtet zu werden. Und ob sie nun dafür bezahlen oder nicht, kann Frauen eigentlich egal sein. Schließlich machen Männer das schon seit Jahrhunderten und haben auch kein schlechtes Gewissen.

4. Der Sex mit einem Callboy

Für Sex zu bezahlen erscheint den meisten Frauen zunächst unsinnig. Man kann doch schließlich auch One-Night-Stands haben? Frauen, die schon mal Sex mit einem Callboy hatten, stimmen dieser Aussage zwar zu. Andererseits macht ein Escort, den man bezahlt, eben auch genau das, was man will.

Im Gegensatz zum One-Night-Stand ist ein Callboy nicht betrunken, kann sich danach sicherlich noch an den Namen der Frau erinnern und: Beim Sex geht es nur um sie, nicht um ihn. Zwar gibt es hier Grenzen, was im Bett erlaubt ist und was nicht. Doch der Fokus liegt beim Sex eindeutig auf den Vorlieben der Frau und was könnte daran nicht erregend oder schön sein?

Die weiblichen Hemmungen, wenn es um das Thema Callboy oder käuflicher Sex geht beschäftigen Frauen nicht nur im realen Leben. Auch in der Literatur ist dieses Thema ein beliebtes - nicht zuletzt, um mit Vorurteilen aufzuräumen. Gleiches geschieht in Victoria vanZant’s Erotikroman Call 69: Verlockung und Hingabe. Die junge Fiona Lane ergattert nach ihrem Uniabschluss einen absoluten Traumjob. Als persönliche Assistentin von Ryan Kerrigan lernt die 21-jährige Welt kennen - und auch viele Frauen. Denn Ryan ist ein Edel-Callboy und zelebriert seinen Job mit Hingabe und einem Auge fürs Detail. Da hilft es Fiona wenig, dass sie sich nach nur wenigen Wochen bis über beide Ohren in ihren Chef verliebt hat. Werden Ryan und Fiona ihr gemeinsames Glück finden?

Zurück zur Übersicht