Die Welt von feelings - emotional eBooks
liebendes Paar küsst sich
Große Gefühle

Die sieben schönsten Liebesromane aller Zeiten

Liebesromane gibt es wie Sand am Meer. Dabei gibt es jedoch mittelgute Romanzen und auch immer wieder gute Liebesromane, und sogar echte Klassiker. Die besten Liebesromane und die absoluten Bestseller sind gar nicht so schwer zu finden. Wir haben hier einen Überblick über die sieben besten Liebesromane, die es je gab.

 

1. Stolz und Vorurteil, Jane Austin

Die bekannte und bezaubernde Liebesgeschichte von Mr. Darcy und Elisabeth Bennet verzaubert und berührt gleichermaßen. Der Roman wurden von der englischen Autorin Jane Austen geschrieben und erschien bereits im Jahre 1813. Auf Drängen ihrer Mutter soll Elisabeth aus Geldgründen den reichen Mr. Darcy heiraten. Die schöne und intelligente Dame weigert sich jedoch stur. Mr. Darcy auf der anderen Seite ist ebenso nicht an der vulgären Familie interessiert. Die beiden liefen sich Wortgefechte voller Vorurteile und Verachtung und liefern uns damit eine der schönsten Liebesgeschichten, die je zu Papier gebracht wurde. 

2. Wie ein einziger Tag, Nicholas Sparks

"Wie ein einziger Tag" ist eine der schönsten und herzzerreißendsten Liebesgeschichten, die je erzählt wurde. Die intensive und problematische Liebe der beiden Hauptpersonen Allie und Noah rührt mit Sicherheit zu Tränen. Die ewige und unbrauchbare Liebe der Beiden berührt und lädt zum Träumen ein. Jedoch zeigt sie uns auch, wie nah Glück und Schmerz aneinander liegen. Diesen Roman zu lesen ist so schmerzhaft und doch so schön.

3. Die Kameliendame, Alexandre Dumas

Mit 20 Jahren lernte Alexandre Dumas die gleichaltrige Marie Duplessis, eine zauberhafte Modistin kennen und später auch lieben, die bald die begehrteste Mätresse von Paris werden sollte. „Die Kameliendame“ ist die Geschichte dieser Marie Duplessis.

Die Geschichte Mitte des 19. Jahrhunderts in Paris von einem jungen Mann, der in besten Kreisen verkehrt. Armand Duval, der Protagonist begegnet der wunderschönen Kurtisane Marguerite Gautier und verliebt sich in sie. Schmerzlich schön dieses Buch.

4. Der Vorleser, Bernhard Schlink

Der Roman »Der Vorleser« von Bernhard Schlink handelt von Michael Berg und seiner abhängigen Liebe zu einer älteren Frau, die als Kriegsverbrecherin angeklagt wird. Rückblickend erzählt Michael Berg von seinem Leben im Zeitraum von 1959 bis 1984. Ende der 50iger Jahre lernen sie sich kennen und lieben. Vor dem Liebesakt muss Michael Hanna immer vorlesen. 

5. Gefährliche Geliebte, Haruki Murakami

Hajime ist Ende dreißig, nach Jahren der Ziellosigkeit ein erfolgreicher Jazz-Bar-Besitzer, Ehemann und Vater. Frauen haben sein Leben geprägt, in der Kindheit Shimamoto, wie er selbst ein egozentrisches Einzelkind. Wie eine Halluzination taucht die Kindergeliebte Shimamoto wieder auf, unfassbar und geheimnisumwoben. Sie verkörpert für Hajime, was ihm im klugen Geschäftsleben und zusammen mit der ausgeglichenen Ehefrau Yukiku abhanden gekommen ist. Die Liebe in "Gefährliche Geliebte" löst Verwirrung in uns aus.

6. Die Frau des Weinhändlers, Marlene Faro

In "Die Frau des Weinhändlers" steht ein kultiviertes und erfolgreiches Paar im Mittelpunkt: Das Essen ist vorzüglich, wir reden wenig, aber lächeln viel. Simon sitzt mir gegenüber, so prächtig und stattlich, so passend in diesem Ambiente aus dunklem Holz und schweren Samtvorhängen, ein Plisseekragen würde ihm wohl gut zu Gesichte stehen, der Weinhändler und seine Frau, denke ich, Bildnis eines unbekannten Malers aus dem sechzehnten Jahrhundert, wir sehen beide den Betrachter an, unsere Hände berühren sich nicht.

7. Der schönste Grund, Briefe zu schreiben, Ángeles Doñate

In dem kleinen spanischen Ort Porvenir zieht der Winter mit einer schlechten Nachricht ein: Das über hundert Jahre alte Postamt soll geschlossen werden. Eine Hiobsbotschaft für Sara, die rothaarige Postbotin und alleinerziehende Mutter, die nun nach Madrid versetzt werden soll. Und eine Katastrophe für die achtzigjährige Rosa, die in der sympathischen Frau und ihren drei kleinen Kindern eine Familie gefunden hat. Doch dann hat die alte Dame eine Idee, die alles vielleicht noch retten könnte: Sie schreibt einen Brief, der ihr schon seit Jahrzehnten auf der Seele brennt, und eröffnet damit einen Reigen außergewöhnlicher Briefe, die alle auf dem Postamt von Porvenir landen. An ihrem vierzigsten Geburtstag erhält die vollkommen überraschte Sara neununddreißig Briefe mit Zitaten aus den schönsten Liebesbriefen der Weltliteratur. Der vierzigste Brief aber ist von dem Mann, der sie heimlich liebt …

"Der schönste Grund, Briefe zu schreiben" von Ángeles Doñate ist eine herzerwärmende Geschichte mit grandios durchdachten und liebenswerten Charakteren. Ein absolutes Leseerlebnis! 

Zurück zur Übersicht