Die Welt von feelings - emotional eBooks
Vertrauen stärkt die Liebe
Große Gefühle

Die Sache mit dem Vertrauen - 4 Gründe, weshalb Vertrauen die Liebe stärkt

Vertrauen gilt als wichtiger Grundpfeiler jeder Beziehung. Wir wünschen uns stets einen vertrauenswürdigen Partner, doch hin und wieder fällt es selbst schwer, Vertrauen zu schenken. Ohne Vertrauen scheint es aber keine Liebe zu gehen. Doch warum eigentlich? Hier sind vier ausschlaggebende Gründe, weshalb Vertrauen die Liebe stärkt.

Vertrauen in den Partner bedeutet auch Selbstvertrauen

Geht es um einen Partner, so heißt es häufig, man könne nur jemand anderen lieben, wenn man sich selbst liebt. Dies lässt sich auch auf Vertrauen übertragen: Erst wenn du dir selbst vertraust, kannst du dieses Vertrauen auch anderen schenken. Negative Erfahrungen sorgen für negative Gedanken und Unsicherheit und diese wiederum dafür, dass man auch bei jedem Wort und jeder Tat des Partners unsicher ist. Auch Selbstvertrauen stärkt somit die Liebe - zunächst die Selbstliebe und dann auch die Liebe für den Partner.

Dem Partner zu vertrauen heißt ihn zu akzeptieren

In den Anfängen einer Beziehung ist meist alles eitel Sonnenschein. Doch nach einiger Zeit möchten wir uns auch hin und wieder ohne Make-Up und dafür mit Augenringen zeigen, möchten unsere schlechte Laune nicht immer zurückhalten, sondern einfach mal motzen und jammern - und das ist auch völlig normal. Vertrauen bedeutet, dass man dem Partner und auch sich selbst auch mal Jogginghose und Dosenbier zugesteht, dass man sich ganz einfach so akzeptiert, wie man ist. Und diese Akzeptanz hebt wiederum die Liebe auf eine ganz andere und höhere Ebene.

Vertrauen schafft Sicherheit

Jemandem zu vertrauen bedeutet auch, sich auf jemanden zu verlassen - ohne Misstrauen oder Hintergedanken. Im Endeffekt möchte man sich in einer Beziehung einfach sicher fühlen, und viele Partner meinen, diese Sicherheit durch Kontrolle zu erreichen. Das Gegenteil ist jedoch der Fall, denn Kontrolle sorgt meist dafür, dass die Liebe zerbricht. Obwohl kleine Lügen wohl zu jeder Beziehung gehören, sollten sich Partner bei großen Fragen und wichtigen Ereignissen offen gegenüber stehen. Dies sorgt dafür, dass man sich blind vertrauen kann, denn in jeder Situation kann man mit dem Partner sprechen und dieser ist da. Vertrauen schafft auf diese Weise die Sicherheit, die die Liebe braucht.

Liebe ohne Vertrauen ist wertlos

Wenn man sich nicht gegenseitig vertrauen kann, bleibt in einer Beziehung genau das verwehrt, was diese eigentlich ausmacht: Gemeinsam durchs Leben zu gehen und nicht als Einzelkämpfer. Vertrauen ist notwendig für die Liebe, dafür sich zu öffnen, Liebe zu geben und auch sie anzunehmen. Und damit wird jede Liebe ohne Vertrauen letztendlich wertlos.

Dass die Sache mit dem Vertrauen nicht immer so einfach ist, erfährt die Protagonistin Kaja in April Nicolais Roman “Rescue Me” am eigenen Leib. Die krankhafte Liebe eines Stalkers und der tragische Unfall ihres besten Freundes treiben Kaja in die Einsamkeit. Alleine zu bleiben und niemandem zu vertrauen wird von nun an zu ihrem Lebensinhalt. Als sie den charmanten Noah kennenlernt, beginnt sie an ihrer Überzeugung alleine zu bleiben, zu zweifeln. Kann sie ihm vertrauen?

Zurück zur Übersicht