Die Welt von feelings - emotional eBooks
Aller Anfang ist schwer, doch manchmal ist es im Leben Zeit für ein neues Kapitel
Träumen&Reisen

Aller Anfang ist schwer - so startest Du am besten einen Neuanfang

Das Leben läuft nicht immer nach Plan und manchmal gerät alles, was wir uns bisher aufgebaut hatten, ins Wanken. Eine Beziehung endet und es scheint unmöglich, wieder nach vorne zu blicken. Im Job sind wir unzufrieden, doch einfach die Kündigung einzureichen ist alles andere als leicht. Eine andere Stadt verspricht tolle Möglichkeiten, doch die Koffer zu packen und alles hinter sich zu lassen, fällt schwer. Aller Anfang ist schwer, doch ein Neuanfang zahlt sich in den meisten Fällen aus. So startet ihr am besten einen Neuanfang!

1. Gefühle zulassen und darüber reden

Jede Veränderung im Leben ist mit Gefühlen verbunden. Das Wichtigste ist dabei, eben diese Gefühle zu akzeptieren und nicht zu verdrängen. Lass Deine Gefühle zu, aber lass Dich nicht von ihnen überwältigen. Erlaube Dir, traurig, wütend oder enttäuscht zu sein, aber erlaube es Dir auch, Glück zu empfinden. Um Erlebtes zu verarbeiten, hilft außerdem, darüber zu sprechen. Ob mit der Familie, der besten Freundin, dem Partner oder auch der netten Nachbarin, die immer im Treppenhaus fragt, wie es Dir geht. Geteiltes Leid ist schließlich halbes Leid und so wird es von Tag zu Tag leichter, mit den Gefühlen umzugehen und einem Neuanfang entgegen zu blicken.

2. Zeit für eine Auszeit

Die wohl größte Gefahr bei einem prägenden Lebensereignis ist, einen Neuanfang zu überstürzen. Wir möchten, dass das Leben so schnell wie möglich wieder seinen geregelten Gang nimmt, doch eben das benötigt Zeit. Überstürzte Entscheidungen sind daher fehl am Platz. Gönn Dir eine Auszeit nur für Dich. So kannst Du Deine Gedanken und Gefühle nach und nach ordnen und einen klaren Kopf bekommen. Der Neubeginn lässt nämlich auch noch ein paar Tage auf sich warten.

3. Träumen und Planen

Bevor es an die konkrete Planung eines Neuanfangs geht, solltest Du Dir zunächst etwas Zeit zum Träumen nehmen. Male Dir aus, wie die Zukunft und Dein Neubeginn aussehen könnte und Du wirst sehen, dass der Optimismus bald schon wieder an Deiner Seite steht. Versuche dabei jedoch stets realistisch zu bleiben, nur dann verleihen Träume Kraft und Zuversicht. Wenn sich die Sicht auf die Dinge aufgeklärt hat, kannst Du nach und nach damit beginnen, zu planen. Setze Dir dabei am besten kleine Ziele, denn so kannst Du Dich auch über kleine Erfolgserlebnisse freuen.

4. Ängste überwinden und sich auf den Neuanfang freuen

Geht es um einen Neuanfang im Leben, ist es ganz normal, Angst zu haben. Wir haben Angst davor, dass etwas nicht so klappt, wie wir es uns vorstellen. Wir befürchten, eine falsche Entscheidung zu treffen. Die Angst vor dem Scheitern ist völlig okay, denn sie zeigt auch, wie wichtig dieser Neubeginn für uns ist. Sich von der Angst beherrschen zu lassen, ist jedoch die falsche Methode, denn letztlich ist es diese Angst, die uns daran hindert, das zu tun, was wir möchten. Es gilt daher, trotz der vorhandenen Angst, nach vorne und dem Neuanfang mit gespannter Freude entgegen zu blicken.

Im Roman Deine Worte bleiben von Simone Walleck erfährt Lisa einen tragischen Verlust, der ihr Leben auf den Kopf stellt: Ihre große Liebe Daniel stirbt. Lisa ist verzweifelt und stellt auch ihr eigenes Leben in Frage. Wird sie jemals wieder glücklich sein? Daniels Arzt steht ihr zur Seite und auch ein geheimnisvoller “Zauberer”, der Lisa in ihren Träumen besucht. Was zunächst unmöglich erschien, rückt so in den Bereich des Möglichen: ein Neuanfang.

Zurück zur Übersicht