Die Welt von feelings - emotional eBooks
Downton Abbey
Historische Liebesromane

7 Dinge, die wir an Downton Abbey lieben

Rauschende Feste, wunderschöne Kleider, ein Leben voller Annehmlichkeiten: Downton Abbey begeistert Fans und Liebhaber der britischen Aristokratie seit dem ersten Tag der Ausstrahlung. Die Freuden und Leiden der Familie Crawley und ihrer Dienerschaft lassen uns gespannt den Atem anhalten und hoffen, dass alles gut ausgeht. Downton Abbey ist eine Serie über das Leben einer britischen Adelsfamilie am Anfang des 20. Jahrhunderts, wie sie nicht besser sein könnte. Doch das ist nicht der einzige Grund, wieso die Serie ein wahres Adels- und Großbritannienfieber hat ausbrechen lassen. Wir haben hier unsere 7 Gründe, warum wir Downton Abbey lieben!

1. Die Familie Crawley

Wer fragt sich nicht manchmal, wie es wäre, in einer adligen Familie aufzuwachsen? Dank der Downton Abbey Serie und der Familie Crawley wissen wir jetzt, was es wirklich heißt, zur Aristokratie zu gehören. Denn so schön ein Leben im Luxus erscheint, einfacher ist es deswegen nicht. Deswegen ist es umso schöner einer Familie wie den Crawleys auf ihrem Weg folgen zu können. Denn zwischen all dem Auf und Ab sehen wir hier vor allem eines: Hält man als Familie zusammen, überwindet man jedes Hindernis. Und das auch noch so elegant gekleidet, dass wir am liebsten selbst Teil der Familie Crawley wären.

2. Violet, Dowager Countess of Grantham

Was wäre Downton Abbey ohne Lady Violet Grantham? Mit Sicherheit um einige feine verbale Raffinessen ärmer. Die Mutter von Robert Grantham verkörpert mit ihrer trockenen Art und eleganten Haltung genau das, was wir als typisch britische Upperclass verstehen. Das Bewusstsein um ihren sozialen Stand lässt sie zwar gelegentlich über das Ziel hinausschießen. Doch ihre verbalen Retourkutschen und humoristischen Offerten geben der Downton Abbey Serie genau den richtigen Hauch an klassischem britischen Humor. Das liegt jedoch nicht allein am Charakter der Violet Gratham, sondern noch viel mehr an der genialen Darstellung durch Maggie Smith. Und die scheint wie gemacht für die Rolle der alt-ehrwürdigen Großmutter von Downton Abbey.

3. Lady Mary und Matthew Crawley

Eine Serie ohne eine große Liebesgeschichte wäre einfach nicht das Wahre. Vor allem, wenn diese eben nicht nur die einfachen Seiten der Liebe zeigt. Denn nicht jeder, der verliebt ist, kann auch mit dem Menschen zusammen sein, den er liebt. Deswegen sind Mary und Matthew eines der schönsten Liebespaare in der Serie. Wie auch wir im echten Leben dazu neigen, vorschnell zu urteilen, muss auch Mary lernen, dass der erste Eindruck täuschen kann. Das Hin und Her zwischen Mary und Matthew erscheint manchem zwar zu weit hergeholt. Dennoch zeigt es, dass nicht immer alles gut ausgehen muss, nur weil zwei Menschen sich lieben. Eine Lektion, die näher an der Realität wohl kaum sein könnte.

4. Das Anwesen Downton Abbey

Ein riesiger Garten, mehrer Türme und ein ehrwürdiges Äußeres: Das Anwesen der Familie Crawley ist ein wahrer Augenschmaus und definitiv einer der Hauptgründe, die Downton Abbey Serie zu lieben. Das Anwesen lässt jeden Prinzessinnen-Traum wahr werden und steckt voller Geschichte und Magie. Wer würde hier nicht leben wollen? Das beste daran: Downton Abbey heißt eigentlich Highclere Castle und befindet sich in der englischen Grafschaft Hampshire. Das Schloss und sein Park steht sogar von Zeit zu Zeit für Besucher offen, die dann auf den Spuren der Crawleys und ihrer Dienerschaft wandeln können.

5. Die Kostüme

Sie sind elegant, glitzern und immer auf dem modischen Höhepunkt der dargestellten Zeit: Die Kostüme der Serie lassen so manches Frauenherz höher schlagen! Insbesondere die Kleider der Crawley-Töchter würden wir am liebsten selbst als Besitz in unserem Kleiderschrank wissen. Neben den aufwendigen Kleidern begeistert uns aber auch die Liebe zum Detail. Egal ob Schmuck oder Schuhe: Alles ist perfekt aufeinander abgestimmt. Teilweise verwendet die Serie sogar original Kleidungsstücke aus der entsprechenden Zeit! Wenn Du noch mehr über das Anwesen, die Kostüme oder die Darsteller und ihre Figuren wissen möchtest, lohnt sich ein Blick in das Downton Abbey Buch. Hier erhältst Du eine eine Menge Hintergrundwissen, das Dir die Serie noch mehr ans Herz wachsen lassen wird.

6. Die Intrigen

Von einer guten Serie erwarten wir nicht nur Liebe und Freundschaft, sondern auch die ein oder andere Intrige. Schließlich erhebt eine Serie den Anspruch, das echte Leben darzustellen. Und da gibt es leider auch nicht immer nur gute Zeiten. Deswegen sind die Intrigen von O’Brien oder Thomas zwar nicht immer schön mit anzusehen, sorgen aber trotzdem dafür, dass wir uns den Charakteren nur noch mehr verbunden fühlen. Wir fiebern mit Anna und Mr. Bates mit, wollen Mary und Matthew zusammen sehen und hoffen, dass O’Briens Pläne nicht aufgehen.

7. Der historische Hintergrund

Zwischen Familien-Dramen, neidischen Bediensteten und der großen Liebe ist Downton Abbey aber nicht nur eine sehenswerte Familien-Saga. Neben den Crawleys begeistert auch der authentische Blick in die britische und weltpolitische Geschichte. Denn hier wurde sehr viel Wert darauf gelegt, das Leben einer aristokratischen Familie in Großbritannien nicht nur zwischenmenschlich darzustellen. Auch der historische Kontext sollte geschichts-getreu nachvollziehbar sein. Und das ist den Produzenten hervorragend gelungen. Als Zuschauer hat man das Gefühl, den ersten Weltkrieg oder die goldenen 20er hautnah mitzuerleben und Teil einer lebendigen Geschichte zu sein. Das macht die Downton Abbey Serie zum perfekten Komplettpaket für alle Serien-Junkies!

Liebevoll erdachte Familien-Sagas begeistern nicht nur im Fernsehen, sondern auch als Buch. Neben dem Downton Abbey Buch, gibt es einige Buchreihen, die dem Leben britischer Adelsfamilien folgen. Ein echtes Juwel unter diesen Reihen ist Leila Rasheed’s Rückkehr nach Somerton Court. Hier begleitest Du die Familie Averley, die von ihrem langjährigen Aufenthalt in Indien, auf Ihren Sitz Somerton Court zurückkehrt. Lord Westlake und seine beiden Töchter werden zur Überraschung der eilig bereitstehenden Dienerschaft dabei von Westlake’s neuer Verlobten und deren drei Kindern begleitet. Bald schon macht das Gerücht die Runde, dass Lord Westlake aus unehrenhaften Gründe seine Anstellung in Bengalen verloren hat. Und dass es um die adlige Familie auch finanziell nicht so gut steht. Werden Lord Westlake und seine Töchter trotzdem ihr Glück finden?

Zurück zur Übersicht