Die Welt von feelings - emotional eBooks
sexy Vampir Frau in der Nacht
Romantic Fantasy

6 Gründe, warum Vampire einfach cool sind

Sterblich sein hat zwar so seine Vorteile, ist aber auch oft extrem langweilig. Ausgestattet mit ein paar übernatürlichen Fähigkeiten, spitzen Eckzähnen oder ungeheuerlichem Blutdurst stellen wir uns das Leben schon etwas spannender vor. Nicht umsonst fasziniert uns die Welt rund um Blutsauger und Werwölfe. Doch warum werden wir von den übernatürlichen Wesen und ihren Geschichten genau so in den Bann gezogen? Hier sind 6 gute Gründe, weshalb wir eigentlich irgendwie gerne auch mal Vampire wären:

 

1. Action und Spannung sind vorprogrammiert

Vampire leben ein ungeheuer spannendes Leben. Geprägt von Nahrungsfindung, heißen Liebesgeschichten und ungewöhnlicher Nahrungsaufnahme, sehen wir Vampire hauptsächlich kämpfen. Tagsüber lassen sie die ganzen Menschlichkeiten draußen an sich vorbeiziehen, um dann abends fit und gefährlich auf Blutsaugertour zu gehen und das nächtliche Partyleben zu genießen.

2. Zeitmanagement war gestern

Du kommst oft mal in Zeitnot und kannst Deine To-Do-Liste noch nicht einmal zur Hälfte abhaken? Wärst Du ein Vampir, könnte Dir das mal so richtig am Arsch vorbeigehen. Schließlich leben die fast unendlich. Du könntest quasi eine Woche nur schlafen, und müsstest keine Angst haben, auch nur irgendwas nicht zu schaffen. Zudem reicht Deine Lebenszeit locker, um jede erdenkliche Sache zu lernen, auf die Du Lust hast. Auf Sonnenbaden müsstest Du halt verzichten, aber wen kümmert das schon.

3. Nie mehr krank sein

Vor Grippe, Erkältung und jeder anderen Krankheit brauchst Du keine Angst mehr zu haben. Ganz im Gegenteil: Bakterien und Viren sollten in Zukunft eher Angst vor Dir haben! Denn sie können Dir wirklich absolut gar nichts mehr anhaben.

4. Jeder hat Respekt vor Dir

Der natürliche Lebensraum von Vampiren ist die Dunkelheit. Zwielichtige Gestalten oder finstere Gassen sind also somit an der Tages- beziehungsweise Nachtordnung. Als Vampir braucht man quasi vor nichts und niemandem Angst zu haben. Denn schließlich ist man selbst der Schatten der Nacht. Und sollte es doch mal zu einem Angriff oder Zweikampf kommen: durch die körperliche Überlegenheit macht Dir keiner so schnell etwas vor.

5. Mach die Nacht zum Tag

Doch die Nacht hat nicht nur ihre finsteren Seiten. Wer schlägt sich nicht gerne einmal die Nacht um die Ohren. Als Vampir gar kein Problem! Die Nacht gehört Dir. Geh mit Deinen Freundinnen aus und hau so richtig auf den Putz!

6. Düster ist sexy

Schon allein durch ihre gefährliche Aura sind Vampire unschlagbar scharf. Der bossigen Attitüde können nur wenige widerstehen. Dazu macht die Nacht uns sexy. Du kannst Deine schärfsten Outfits rausholen und so ein düsteres Make-up Look mit vampiger Frisur können quasi dein Signatur Style werden.

Leider können wir von einem Leben in Dunkelheit jedoch nur träumen. Zoey, die Hauptfigur in dem Roman „Gezeichnet“ von P.C. Cast hingegen ist ein waschechter Vampir. Sie ist gerade 16, als sie gezeichnet wird und eine blaue Mondsichel auf ihrer Stirn sichtbar wird. Jetzt wird es höchste Zeit, dass sie im House of Night ausgebildet wird. Ihre Freunde und ihr altes Leben lässt sie nur ungern zurück. Ihren nervigen Stiefvater dafür aber umso lieber. Noch ahnt sie nicht, dass sie besondere Fähigkeiten hat und sie zu den Auserwählten der Göttin Nyx gehört. Doch schon bald muss sie feststellen, dass die Töchter der Dunkelheit ihre Gabe missbrauchen wollen. Wenn Du Lust auf eine unterhaltsame, gruselige, und absolut lesenswerte Geschichte hast, solltest Du Dir unbedingt „Gezeichnet“ von P.C. Cast holen.

Zurück zur Übersicht