Die Welt von feelings - emotional eBooks
Wir stellen uns die großen Lebensfragen
Träumen&Reisen

5 Fragen, auf die das Leben eine Antwort verdient

Das Leben hält so manche Überraschung für uns bereit, sei sie erfreulich, beängstigend oder völlig verrückt. Nichtsdestotrotz ist es wichtig, nicht nur darauf zu warten, was das Leben bringt, sondern es manchmal selbst in die Hand zu nehmen. Mit unserem Leben müssen wir zwar leben, doch ist nicht gesagt, dass man dieses nicht ändern oder verbessern kann. Hierzu gilt es, hin und wieder, ein paar Fragen an uns selbst zu stellen, an unsere Zufriedenheit, an unser Leben. Zu diesen Fragen zählen unter anderem die folgenden, und auf diese hat das Leben zweifellos auch eine Antwort verdient.

 

1. Welche drei Worte beschreiben Dich am besten?

Auf der Suche nach Worten, die dazu in der Lage sind, die eigene Person zu beschreiben, stößt man so manchmal an seine Grenzen: Bin ich arrogant, wenn ich mich als „erfolgreich“ bezeichne? Heißt es, dass ich mich zu sehr auf die Arbeit versteife, wenn ich meinen Beruf zu den drei Worten zähle? Und wer bin ich eigentlich? Selbstverständlich würden wir viel lieber seitenlang darüber erzählen, was uns jeden Tag passiert und wie sich unser Leben verändert, möglicherweise tun wir das bereits auf dem eigenen Blog oder im Tagebuch, doch ist gerade das Kurzfassen die Kunst, wenn es darum geht, herauszufinden, wer man ist. Zu grübeln und in sich zu gehen zahlt sich in jedem Fall aus, denn stehen diese drei Worte, die Dich beschreiben erstmal schwarz auf weiß auf dem Papier, ist der erste Schritt dazu, Dich selbst kennenzulernen, erreicht.

2. Was macht Dich einzigartig?

Viel zu oft vergleichen wir uns mit anderen, denken daran, was andere in unserer Situation machen würden, oder zerbrechen uns den Kopf darüber, was andere über uns denken. Wir wissen ganz genau, dass wir nicht über solche Dinge nachdenken sollten, doch tun wir es immer wieder. Deshalb betrachten wir das Ganze doch mal von der anderen Seite und fragen uns: Was hebt mich von den anderen ab? Was macht mich besonders? Was macht mich einzigartig? Diese Besonderheiten fangen bereits im Alltag an, sei es die Wahl des Frühstücks, der ganz normale Tagesablauf oder das Styling für den Abend. Es sind also die Kleinigkeiten, die uns selbst zu Besonderheiten machen, die unser Leben zu dem machen, was es ist: einzigartig.

3. Was willst Du in Deinem Leben erreichen?

Ist das Ziel der Chefsessel der Firma, in der Du arbeitest? Ist es das Einfamilienhaus mit Garten und die Bilderbuchfamilie dazu? Oder willst Du irgendwann in Deinem Leben alle Länder dieser Welt bereist haben? Das Leben bietet so viele Möglichkeiten und bedauerlicherweise ist man dazu gezwungen, sich für eine Richtung zu entscheiden. „Nur wer sein Ziel kennt, findet den Weg“, hat schon der chinesische Philosoph Laozi gesagt, und dieses Zitat hat auch heute nicht an Aktualität verloren. Es lohnt sich also, einige Lebensziele zu notieren, auch wenn sie manchmal unerreichbar scheinen.

4. Wo siehst Du Deinen Platz im Leben?

Man sagt, für jeden gibt es einen Platz im Leben. Ob das genau der eine Platz sein muss, oder ob man im Laufe des Lebens zwischen verschiedenen Plätzen wechseln kann, sei dahingestellt. Doch in jedem Fall lässt sich ein Platz finden, an dem man sich wohlfühlt, an dem man gerne sitzt. Manchmal muss man sich vielleicht selbst einen Stuhl bauen und an den Tisch stellen, denn nicht jeder Platz im Leben steht schon von allein bereit. Diese Suche nach dem Platz im Leben besteht letztendlich aus vielen Tagen des Ausprobierens: Möchte ich reisen? Möchte ich Karriere machen? Oder bin ich auch nach zahlreichem Ausprobieren einfach mit dem zufrieden, was ich habe? Das Wichtigste bei der Suche ist somit stets offen für Neues und gleichzeitig für Altes zu sein und der Phantasie auch in Sachen Lebensweg einfach mal freien Lauf zu lassen.

5. Was macht Dich in Deinem Leben glücklich?

Die Frage aller Fragen ist wohl die Frage nach dem Glück. Das Glück ist an viele verschiedene Faktoren geknüpft, wird von äußeren Umständen beeinflusst und manchmal von anderen Menschen vereitelt. Nichtsdestotrotz, sind wir größtenteils selbst für unser Glück verantwortlich, denn das fängt schon im Kleinen an. Deshalb die Frage: Wann bist Du in Deinem Leben glücklich? Wann erobert ein Dauergrinsen Dein Gesicht? Und wann schließt Du abends vollkommen zufrieden die Augen? Oft übersehen wir die kleinen Glücksmomente des Lebens, denken, es gibt noch Luft nach oben, und sollten dabei das Lebensglück einfach genießen. Deshalb: Augen auf für diese Momente und wenn Du sie gefunden hast, sorge dafür, dass sie zu einem festen Bestandteil Deines Lebens werden.

Sich mit dem eigenen Leben auseinanderzusetzen ist alles andere als einfach, das erfährt auch Lucy Silchester in Cecelia Aherns Roman „Ein Moment fürs Leben“. Als alles verloren scheint, Karriere und Liebe auf der Kippe stehen, bekommt sie eine Einladung zu einem Treffen, die ihr Leben verändern wird, denn es ist ein Treffen mit ihrem Leben selbst.

Zurück zur Übersicht